Adalbert H. Lhota
Baar (CH)

Auszeichnung Goldjupiter für Adalbert H. Lhota

Adalbert H. Lhota ist vom gemeinnützigen europäischen Bundesverband Wirtschaftskomitee Deutschland e.V. (WBA) mit dem Goldjupiter Wirtschaftspreis Soziale Marktwirtschaft ausgezeichnet worden. Lhotas Name ist damit in 2013 der jüngste Eintrag in der Liste der Empfänger des prestigeträchtigen Preises, mit dem seit 2004 Persönlichkeiten geehrt werden, die unternehmerisches mit sozialem Handeln verbinden und die damit als Bindeglied zwischen Gesellschaft und Wirtschaft fungieren.

Der ehemalige Honorargeneralkonsul der Republik Österreich für Hessen und Rheinland-Pfalz hat diesen Grundsatz in seiner langjährigen Karriere nachhaltig verkörpert. So war Lhota unter anderem der Gründungspräsident des Lions Club Frankfurt Cosmopolitan, Mitglied des Vorstands des Fördervereins WIR HELFEN e.V. und Mitglied des Kuratoriums der Cornelia-Goethe-Akademie. Darüber hinaus machte sich Lhota, der heute als selbständiger Unternehmensberater in der Schweiz lebt und unter anderem als Berater des Gesamtbeirats der Unternehmen der Swarovski-Gruppe tätig ist, in vielerlei Hinsicht verdient um die gesamteuropäische Kooperation und Kommunikation.

Besonders deutlich wurde dies während seiner insgesamt 17jährigen Tätigkeit für den Automobilclub von Deutschland (AvD). In dieser Zeit erkannte er als einer der ersten Manager deutscher Unternehmen die vielfältigen Möglichkeiten, die sich in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion ergaben. So schuf er über internationale Kooperationen und den nachhaltigen, innovativen Ausbau des Serviceangebots des AvD auch die Grundlage für die Sanierung des Automobilclubs, den er 1989 in wirtschaftlich schwierigen Zeiten als Vorsitzender der Geschäftsführung übernommen hatte. Trotz der vielfachen Herausforderungen behielt Adalbert Lhota aber auch in jener Zeit die soziale Verantwortung im Blick, die seiner Ansicht nach ein wichtiges Element jeder unternehmerischen Tätigkeit ist. So bemühte er sich nachhaltig und erfolgreich, unter anderem durch Vorträge und Publikationen, um die Erhöhung der Verkehrssicherheit auch in den Ländern Osteuropas.

Kommerzialrat Adalbert H. Lhota, der auch Träger des deutschen Bundesverdienstkreuzes und des Silbernen und Goldenen Ehrenzeichens der Republik Österreich ist, nahm den auch als „Wirtschaftsoscar“ bezeichneten Preis aus den Händen von WBA-Präsident Siegfried Auffermann entgegen. In seinen Dankesworten betonte Lhota, dass er die ehrenvolle Auszeichnung auch als Signal versteht: „Als Unternehmer in der heutigen Zeit steht man im Mittelpunkt vieler verschiedener Interessen und Einflüsse. Die soziale Komponente spielt dabei eine entscheidende Rolle, denn schließlich kann ein Manager in einer immer weiter zusammenwachsenden Welt nicht mehr so tun, als ob sein Handeln ohne Folgen für das soziale Umfeld bleibt.“, so Lhota. Er versicherte, auch künftig für Werte wie soziales Wirtschaften und europäische Kommunikation einzustehen und damit der ihm verliehenen Auszeichnung gerecht zu werden.

ALO
Homepage :

News & Presse

  • 19.05.2017

    Senatsbankett - Goldjupiterverleihung in Wien

    Rede von Prof. Dr. h.c. Adalbert H. Lhota, Präsident des EUROPASENATS im WBA

  • 07.03.2015

    Europakreuzverleihung an Karl Engelhard

    Aus der Hand des Senators für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, Martin Günthner, erhielt der Ge...

  • 06.03.2015

    Europakreuz in Gold an Karl Engelhard

    Verleihung an Karl Engelhard:SIEGFRIED AUFFERMANN, PRÄSIDENT DES WBA ZEICHNET KARL ENGELHARD ...

  • 19.12.2014

    Die Irrtümer des Club of Rome – Deutschlands erratische Energiewende

    Nur noch wenige erinnern sich an die Berichte des Club of Rome in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts....

Alle Einträge